DI_VER*SE. Ein Stück über die Vielfalt 'Mensch' 13.12.18

Obwohl Diversität in fast allen Bereichen der Gesellschaft hoch bewertet wird, stößt Vielfalt beim Geschlecht an die Grenzen von Entweder Oder. Um so sehenswerter diese Theateraufführung zu einem Thema, das bislang zumeist tabuisiert wurde. Die Theatergruppe aus Österreich spielt mit Engagement und Sachverstand.

dieheroldfliri.at haben mit einem Dutzend trans*, trans*gender und inter* Personen verschiedenen Alters und unterschiedlichster Herkunft Interviews geführt. In DI_VER*SE kommen sie zu Wort, erzählen über Alltag, Ausgrenzung und Anerkennung, von Menschenrechten und Menschenwürde, auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück. Die bilderreiche Collage eröffnet auch neue Sichtweisen auf traditionelle Geschlechterstereotypen und wirbt für eine Gesellschaft, in der der Mensch mehr zählt als das Geschlecht.

Im Special am Donnerstag wurde mit Expert*innen und Ensemble im Anschluss an die Vorstellung ein Werkstattgespräch angeboten. Mit dabei waren Jeanne Riedel (1. Vorsitzende dgti Arbeitskreis Intersexualität; Redaktion Münchner Mediennetzwerk queerelations), Ann-Kathrin Bürger (dgti Beratung Arbeitskreis Bayern) und Markus Apel (Vorstand LSVD Bayern e.V.). Im Puplikum u.a. Markus Ganserer (Abgeordneter im Bayerischen Landttag).

Im Ensemble: Maria Fliri, Helga Pedross, Peter Bocek. Text, Regie: Barbara Herold. Ausstattung, Video: Caro Stark. Choreographie: Anne Thaeter

Weitere Infos: https://www.facebook.com/events/379204392819807/

Bilder: queerelations 2018 / Wolfgang Fänderl