Gedenken an die homosexuellen Nazi-Opfer 20.10.15

Am 20. Oktober 1934 fand die erste große antihomosexuelle Razzia der Nationalsozialisten in München statt. Zum 81. Jahrestag der Verhaftungswelle lud das forum homosexualität zusammen mit der Rosa Liste zu einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nazi-Regimes ein. Aber es ging auch um jenge, die noch bis 1969 und danach aufgrund des § 175 verfolgt wurden. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung, startete ein Lichterzug mit Kerzen, der im LeTRa in der Angertorstraße endete. Albert Knoll stellte dort eine Liste mit 300 homosexuellen bayerischen Opfern vor und berichtete über deren Schicksale.

Bilder: queerelations 2015 / Wolfgang Fänderl