17.5. IDAHOBIT 2019

17.05. ist der "International Day against Homo-, Bi-, Inter-, and Trans*phobia". Die S'AG Safety-Aktionsgruppe (gemeinsame Präventionsgruppe von Sub e.V. - Schwul in München und Münchner Aids-Hilfe) rief zur Demo auf und wurde von vielen LGBTI*Q Initiativen und Münchner_innen unterstützt.

50 Jahre nach den Stonewall Riots muss weiter für Rechte und gesellschaftliche Akzeptanz gekämpft werden. Rechte Populisten und religöse Hardliner bedrohen schon Erreichtes und stellen sich positiven Veränderung in den Weg. Die Demo rief auf zu internationaler Solidarität, da in vielen Ländern der Welt Queers Gewalt, Folter, Ausgrenzung und/oder Diskriminierung bis hin zur Todesstrafe droehen! Verfolgungswellen in Tschetschenien und die Einführung der Todesstrafe in Brunei zeigen, dass die globale Situation von LSBTIQ* noch immer prekär und offenes Leben potentiell tödlich ist. Auch in Deutschland ist offenes und selbstbewusstes Auftreten von LSBTIQ*-Menschen vielerorts nicht selbstverständlich und viele erleben Ausgrenzung, Gewalt und Diskriminierung in der Gesellschaft. Gefordert sind die Solidarität der Mehrheitsgesellschaft, Zusammenhalt in der Community, klare Menschenrechtspolitik und die Unterstützung von LSBTIQ*-Projekte seitens des Staates um bestehenden Diskriminierungen entgegenzuwirken.

Weitere Infos: https://www.facebook.com/events/843879142621637/

Foto: queerelations / Wolfgang Fänderl 2019