Queer Film Festival München 23.-28.11.16

Die Bilder des QFFM geben Eindrücke der 6 Tage im November wieder. Es fand in mehreren Münchner Kinos statt (City / Atelier, Eldorado, Neues Arena, Neues Maxim) und an verschiedenen Veranstaltungsorten (Kunstverein München, Sub, Garry Klein). Als Info dazu kann das Programm über www.qffm.de eingesehen werden. Ein Überblick sowie ein Programm lassen sich herunterladen. Queerelations konnte das Ambiente des Festivals in seiner Galerie einfangen. Wenn Wünsche bzgl. Fotos bestehen, einfach an info@queerelations.net melden.

Bisherige Bilder:

Mi 23.11.2016 WF: Eröffnungsfeier im City Kinocenter München mit Vorfilm "Intrinsic Moral Evel", Welturaufführung "Various Voices Trailer 2016" mit Auftritt Philhomoniker München, Eröffnungsfilm "Who will gona love me now" mit Regisseur und Produzent Barak Heyman und Abschlussparty im Garry Klein.

Fr 25.11.2016 CK: Kinofilme "Femme Brutal" im Neuen Maxim, Kiki im Eldorado

Sa 26.11.2016 CK: "Gendersalon goes Queer Film Festival München" im Kunstverein München; Diskussion zur Frage "Was ist eigentlich Queer Cinema?" mit Toby Ashraf (Filmkritiker, Kurator) und Jan Künemund (Medienwissenschaftler, Filmkritiker). Anschließend Party in der Bar mit DJs der queeren Partyreihe HELGA.

So 27.11.2016: WF: Dokumentation "Fursonas" im Neuen Arena; anschl. "Best of Berlin Art Film Festival" mit Präsentation durch Toby Ashraf im Neuen

Mo 28.11.2016: WF: Diskussion und Werbefilm "The Proud Study" mit Diskussion im Sub zu PrEP & HIV-Stigma. Im City 1 dann der Abschlussfilm "Einfach das Ende der Welt" (Juste la fin du monde) von Xavier Dolan und Abschlussfeier des Festival-Teams in der Film-Wirtschaft.

Bilder: queerelations 2016 / Wolfgang Fänderl + Christian Kreil