Ralf König live in München 14. Juli 2014

Die Veranstaltung am Montag dem 14.07. war Teil der Münchner Pride Week zum Thema „Regenbogen der Geschlechter – wertvoll sind wir alle!“ Ralf König ist schon in den 80er Jahren für den humorvollen Umgang mit Rollen-, Beziehungs- und Identitätsfragen gestanden. Seine Comic-Bücher und -Filme haben weit über die Grenzen der Queer Community für mehr Akzeptanz und Verständnis gesorgt. Am 20.06. wurde er dafür sogar international geehrt, mit dem Max-und-Moritz-Preis 2014 (s.u.). Wenn es auch in revolutionären Zeiten wie diesen unüblich ist: „Der König liest, das Volk soll lauschen!

250 Zuschauer im Löwenbräukeller und soviel Gelächter und Applaus, wie schon seit langem nicht mehr. Bilder sind auf dieser Webseite zu sehen; in kommentierter Form auf Facebook. Herzlichen Dank an alle Unterstützenden und an Ralf!

Weitere Informationen zu Künstler und Performance

Seine Bildervorträge in denen er Comic-Figuren auf Leinwand lebendig werden lässt, sind Kult. Beispiele sind zu sehen bei einem Trailer zur Doku von Rosa von Praunheim über den "König des Comics", aus seinen Lesungen und auf der Webseite von Ralf König. Viel Spaß an der Ansehen!

English Information about the comic legend.

Ralf König erhielt am 20.06. internationale Auszeichnung für sein Lebenswerk

Beim diesjährigen Comic-Salon in Erlangen am 20.06.2014 wurde Ralf König internationale Ehre zu Teil. Der Max-und-Moritz-Preis gilt als bedeutendste Auszeichnung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschen Sprachraum. Bereits im Jahr 2006 hatte König beim 12. Internationalen Comic-Salon den Spezialpreis für sein mutiges Eintreten für künstlerische Freiheit erhalten. Das erste Mal seit 30 Jahren erhielt ein deutscher Künstler diese Auszeichnung!

"Die Jury würdigt damit den erfolgreichsten und international populärsten deutschen Comic-Künstler, dessen Einfluss nicht nur weit über die Grenzen des deutschsprachigen Raums, sondern auch weit über die Kreise des traditionellen Comic-Publikums hinausreicht", heißt es in einer Pressemitteilung des Internationalen Comic-Salons. Die Jury würdigt darüber hinaus auch Königs Beitrag zur gesellschaftlichen Liberalisierung der Homosexualität."

"Ich bin verdattert, gealtert und ja: geehrt", schrieb König auf seiner Facebook-Seite. "Will aber noch ein paar Nasen abliefern, bevor es heisst 'Farewell', – darf ich das dann noch?“

MonGay im Atelier-Kino in der Sonnenstraße zeigte in Kooperation mit queerelations die Dokumentation von Rosa von Praunheim "König des Comics" (2012, 80') ausnahmsweise bereits am Sonntag davor (13.07.2014) um 21:15 im Atelier.

Ablauf des Abends

  • 19:00 Uhr Willkommen durch Koordinator Wolfgang Fänderl (queerelations.net) und Thomas Niederbühl
    (politischer Sprecher des CSD München und Stadtrat der Landeshauptstadt München)
  • 19:15 Uhr Bilder-Präsentation Ralf König mit 30’ Pause
  • 22:00 Uhr Signierstunde und Biergarten bis 23:00 Uhr

Die Benefiz-Aktion

Die Veranstaltung war einerseits ein riesen Spaß für alle Beteiligten und andererseits eine Benefiz-Aktion zu Gunsten des Münchner Mediennetzwerks queerelations. Veranstaltet durch den gemeinnützigen Sub e.V., unterstützt durch Kooperationspartner und Sponsoren, kam jeder Eintritt direkt dem ehrenamtlich arbeitenden Mediennetzwerk zu Gute. Unter Aufsicht des gemeinnützigen Sub e.V. wird damit Medientechnik angeschafft und die Finanzierung von Aufwandsentschädigungen möglich.

Vielen Dank an

unseren Veranstalter

tl_files/logo/sub-Klecks_s.jpg

unsere Sponsoren

tl_files/Veranstaltungen/Sponsoren Koenig.jpg

Beiträge von 500,- bis 1000,- €:
Luxuspop, O2, Löwenbräu, Hugendubel.de, Regenbogenaportheke, Café Nil

und unsere Förderer

Sach- und Geldspenden: sunrise events (Promotion, unbezahlbar :-), Löwenbräukeller (Location 1500,- €), showcloud (Grafik, 1000,- €), Google Munich (Druckkostenanteil 500,- €), Alakara-Reisen.de (Reisekosten 250,- €), Hotel Torbräu (Übernachtung König 160,- €), Hugendubel.de (Büchertisch), Lillemors Frauenbuchladen (gebührenfreier Kartenvorverkauf)

Medienpartner: CSD-München, Radio Uferlos auf Lora München 92,4, Förderverein Comicaze, BLOW im 8BELOW, City Kinos München, Magic-Bar-Tour, Undercover, TwoTickets, Münchner Fahrgastfenster, Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der LHM

GEWINNSPIEL bis 30.06.

Jeder unserer Sponsoren verloste 2 Freikarten zur Ralf König Veranstaltung und der Löwenbräukeller legte noch 2 Brotzeitbrettl mit Maß Bier oben drauf! 6 x 2 Personen konnten sich bis 30.06. für die Gutscheine via Mail bzw. auf Facebook bewerben und mussten nur eine Frage beantworten:

"Warum finde ich Ralf König klasse?"

Die Verlosung - unter Ausschluss des Rechtswegs - wurde dann nach dem Zufallsprinzip am 1.7. durchgeführt und den Gewinnern_innen bekannt gegeben. Die Karten werden am Veranstaltungsabend 14.7. ab 17:00 Uhr bei der Kasse des Löwenbräukellers abgeholt und eingelöst.

Die Laudatios der Gewinner sind auch jetzt noch auf Facebook nachzulesen.

Weitere Hinweise

Ticketkauf

Zwischen dem 28.05. und 11.07. waren Tickets für 15,- € im Vorverkauf erhältlich. Direktkauf über SUB in der Müllerstr. 14, und Lillemors Frauenbuchladen in der Barerstr. 70 und Online-Bestellung ist über MünchenTicket und Löwenbräukeller. 83 Restkarten gibt es noch am 14.07. an der Abendkasse ab 18:00 Uhr im Löwenbräukeller für 18,- €.

Werbeaktionen

Sinners 26.4., Magic-Bar-Tour 28.5., Straßenfeste und Plakataktionen in der Szene und bei Sponsoren, Artikel und Anzeigen in diversen Magazinen und in der Tagespresse, Freikartenaktionen über twotickets.de, Münchner Fahrgastfernsehen und queerelations und

Barrierefreiheit

Der St. Benno Saal im ersten Stock des Löwenbräukellers ist mit Aufzug zu erreichen.

Medienpräsenz

In Abstimmung mit Ralf König werden bei diesem Abend Dokumentationsaufnahmen gemacht und Ausschnitte veröffentlicht. Das queerelations-Redaktionsteam "Sparkle Unicorns" wird diesbezüglich einen seiner berüchtigten Reports machen. Darüber hinaus sind Medien zum Pressegespräch eine Stunde vorher eingeladen. Weitere Infos über info@queerelations.net

Kontaktdaten

Veranstalter: Sub – Schwules Kommunikation- und Kulturzentrum München e.V.,  www.subonline.org

Koordination: Wolfgang Fänderl, queerelations Mediennetzwerk München, www.queerelations.net