Rechts – radikal in Europa? Alte Werte im neuen Gewand

Von Frankreich bis in die Ukraine sprechen sich immer mehr Menschen gegen eine vollständige Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender aus. Wer sind unsere Gegner_innen, was wollen sie und wie können wir ihnen als Community begegnen? Auf dem Podium des Sub, im Rahmen der Münchner Pride Week, saßen von rechts nach links:
- Anna Dovgopol, Feministin und Koordinatorin des Gender-Programms der Heinrich-Böll-Stiftung in Kiew, Rechts-RadikalTeil des KyivPride-Organisationsteams
- Viachaslau Bortnik, LGBT- und Menschenrechts-Aktivist aus Minsk
- Olena Semenova, Vorstand der LGBT-Organisation New Wave in Kherson und Teil des KyivPride-Organisationsteams
- Marie Rousset von der LGBT-Dachorganisation Commission Inter-Associative in Paris
- Thomas Lechner, Candy Club + Moderation
- Nimet Gökmenoglu, Referentin für Interkulturelle Öffnung und Diversity Management + Moderation
- Robert Andreasch, AIDA, München

Im Publikum weitere Diskussionspartner!

Weitere Informationen und die Inhalte der Veranstaltung am 15.07.2014 gibt es auf Munich Kiev Queer. Kommentierte Bilder auf Facebook.

Bilder: Wolfgang Fänderl / queerelations